Zahnseide – Aber welche?

Zahnseide – Aber welche?

Für eine effektive und gründliche Zahnreinigung, reicht die klassische Zahnbürste nicht aus. Wer diesbezüglich nachlässig ist, läuft Gefahr, dass sich Bakterien auf den Zähnen festsetzen und Zahnbelag, sog. Plaque bilden, die sowohl Zahnschmelz als auch Zahnfleisch angreifen und nachhaltig schädigen können.

Warum Zahnseide notwendig ist

Die Zahnbürste reinigt nur 70% der Zahnoberflächen, die Kau- und Glattflächen. In kleinere Winkel und Zahnzwischenräume gelangt sie nicht, weshalb eine ergänzende Pflege unbedingt notwendig ist.

Für ebendiese Zahnzwischenräume eignen sich Interdentalbürsten oder Zahnseide. Doch auch hier steht man vor der Qual der Wahl. Welche Zahnseide ist die Richtige?

Wir geben einen kleinen Überblick über die weite Welt der ergänzenden Zahnpflege:

  • Interdentalraumbürsten: Diese kleinen Helferlein eignen sich vor allem für größere Zahnzwischenräume und sind in ihrer Anwendung einfacher zu händeln als Zahnseide.
  • Mundspülungen: Weniger effizient sind Mundspülungen, wenn es um Nachhaltigkeit der Zahnpflege geht. Sie eignen sich zwar sehr gut als Ergänzung, dennoch ersetzen sie keine Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürsten.
  • Gewachste Zahnseide: Ideal für Anfänger und durch ihre gewachste Oberfläche sehr viel gleitfähiger, was die Anwendung erleichtert.
  • Ungewachste Zahnseide: Da die einzelnen Fasern sich auffächern, ist der Reinigungseffekt der ungewachsten Zahnseide etwas besser als der der gewachsten.
  • Spezialzahnseide: Wer über eine Krone oder Zahnersatzimplantate verfügt und demnach besonders enge Zahnzwischenräume hat, kann mit Hilfe von Spezialzahnseide Abhilfe schaffen.
  • Zahnseide mit medizinischen Zusätzen: Einige Zahnseiden verfügen über medizinische Zusätze wie Chlorhexidin oder Fluorid. Vor der Anwendung sollte jedoch mit dem Zahnarzt besprochen werden, ob eine solche Zahnseide tatsächlich notwendig ist.
Junger Mann mit Zahnseide

Zahnseide gelangt auch an schwer zugänglich Stellen im Mund.

Die richtige Anwendung

Zahnseide sollte vor dem Schlafengehen verwendet werden. Nach der Reinigung mit der Zahnbürste, wickeln Sie die Zahnseide um beide Mittelfinger und halten die Seide dann zwischen Daumen und Zeigefinger, dann kann die Zahnseide mehr über Zeigefinger oder Daumen gespannt werden, je nachdem an welchen Bereich man gelangen möchte. Die Zahnseide soll durch vorsichtiges Vor- und Zurückbewegen in den Zahnzwischenraum bis in die Zahnfleischtasche geführt werden, also einmal am einen Zahn des Kontaktpunktes/ Zahnzwischenraumes entlang und dann am anderen. Durch das Auf und Ab kann der Zahnbelag optimal entfernt werden. Parodontitis, Karies und Co. haben so keine Chance mehr.